Überschwemmungen?

Anzeigen
Mein Wetter
WeatherPro für Android

     mehr Informationen zu Ihrer
Wetter-App für Android

WeatherPro für iPhone

     mehr Informationen zu Ihrer
Wetter-App für iPhone

     

  • Überschwemmungen?
    20.06.2007 07:47

    Das gestern an dieser Stelle bereits angekündigte Unwetter konkretisiert sich nun etwas, obwohl die Vorhersagemodelle weiterhin große Unsicherheiten zeigen. Dies ist auch heute wieder gut am Modellvergleich in Abbildung 1 zu erkennen: in der oberen Zeile sehen Sie die vorhergesagten 24-stündigen Regenmengen des europäischen, in der unteren das des amerikanischen Prognosemodells.

    • Anzeige

     

    Zunächst einzelne, aber kräftige Gewitter

    Zwei Vorgänge beschäftigen uns seit heute Morgen: zum einen die Kaltfront des Ostatlantiktiefs Steve. Während diese Luftmassengrenze im Süden Deutschlands mehr oder weniger zurückbleibt, überquert die Front nach Norden hin Deutschland von West nach Ost. Hier entstehen einzelne, aber kräftige Gewitter.

     

    Dann: gewittriger Starkregen

    Entlang dieser diagonalen Linie zieht dann ab der kommenden Nacht und am Donnerstag von der Schweiz bis zur Ostsee ein breites Starkniederschlagsgebiet durch (Abb. 2). Besonders in diesem Bereich sind enorme Niederschlagsmengen von gebietsweise deutlich über 50 Liter pro Quadratmeter möglich. Schwerpunkt scheint zum einen Südthüringen und zum anderen die Ostseeküste zu sein (Abb. 3). Besonders hier kann es also zu lokalen Überflutungen kommen, Unterführungen könnten unpassierbar sein und kleinere Bäche treten über die Ufer.