Sturm 'Christian' bisher

Anzeigen
Mein Wetter
WeatherPro für Android

     mehr Informationen zu Ihrer
Wetter-App für Android

WeatherPro für iPhone

     mehr Informationen zu Ihrer
Wetter-App für iPhone

     

  • (1) Sturmfeld von Tief 'Christian' bei MeteoEarth um 05:35 Uhr MEZ

    (2) Prognose der Spitzenböen in km/h am Montagnachmittag

  • Sturm 'Christian' bisher
    28.10.2013 08:47

    Auch wenn der Höhepunkt von Tief 'Christian' das sich zu dem Zeitpunkt zu einem Orkantief entwickelte, noch nicht erreicht war, so kam es im Umfeld der Eifel bereits zu orkanartigen Böen. Was ist noch zu erwarten?

    • Anzeige

    Tief 'Christian' bildete sich am südlichen Rand des umfangreichen Tiefdruckwirbels 'Burkhard' in einer strammen westlich-, südwestlichen Strömung (wir berichteten bereits in den vergangenen Tagen an dieser Stelle davon).

    Dabei entstand ein kleinräumiges, aber intensives Starkwindfeld, das sich von Großbritannien über den Ärmelkanal in Richtung Deutschland voran bewegte. Ab den Vormittagsstunden drängte die kältere Luft hinterher. Besonders im Bereich dieser so genannten Kaltfront ist mit den höchsten Windspitzen zu rechnen, da innerhalb von Schauern oder auch einzelnen Gewittern der kräftige Höhenwind den Boden erreichen kann.

    Böen ab Sturmstärke (76 km/h) bis 1 bis 7 Uhr:
    133 Brocken ST
    119 Feldberg/Schwarzwald BW
    115 Buehlerhoehe BW
    109 Zugspitze BY
    107 Belchen/Schwarzwald BW
    106 Wasserkuppe HE
    104 Schmuecke TH
    98 Helgoland-Oberland SH
    96 Bad Harzburg-Burgberg NI
    96 Kalterherberg NW
    96 Grosser Kornberg BY
    96 Fichtelberg SN
    96 Kahler Asten NW
    96 Weinbiet RP
    93 Selfkant NW
    93 Zuelpich NW
    93 Kall-Sistig NW
    93 Eschweiler NW
    91 Braunlage-Wurmberg NI
    89 Aachen-Orsbach NW
    87 Hornisgrinde BW
    87 Eschlkam BY
    87 Lautertal-Hoergenau HE
    85 Hoernum/Sylt SH
    85 Schleiden-Schoeneseiffen NW
    85 Wegberg NW
    83 Hallig Hooge SH
    81 Borkum (MM) NI
    81 Trier RP
    80 Kiel/Leuchtturm SH
    80 FS Deutsche Bucht
    80 St. Peter-Ording SH
    80 Geilenkirchen NW
    80 Gluecksburg-Meierwik SH
    80 List/Sylt-Ellenbogen SH
    80 Strucklahnungshoern SH
    78 Dahlemer Binz NW
    78 Grosser Arber BY
    78 Erkelenz NW
    78 Freisener Hoehe SL
    78 Hahn/Hunsrueck RP
    78 Amrum SH
    76 Haaren NW
    76 Leck SH
    76 Ormont RP
    76 Moenchengladbach NW
    76 Schauinsland BW
    76 Oberhof (Thuer) TH

    Die Südosthälfte wird von diesem Orkantief nur wenig mitbekommen, insbesondere im südlichen Bayern ist der Wind meist schwach bis mäßig, und dort scheint auch die Sonne am längsten.

    Dagegen herrscht in der Nordwesthälfte die Gefahr von Sturmböen, in Nordseenähe sind sogar Orkanböen möglich. Auch auf den Gipfeln der nördlichen und westlichen Mittelgebirge könnte der Wind in Böen die 110 km/h Marke überschreiten. 

    Wie man aber am Beispiel von Zülpich sieht, kann man bei kräftigeren Schauern auch in tiefen Lagen Windspitzen der Stärke 11 (orkanartige Böen) hinbekommen. Dort traten am Nordrand der Eifel zwischen 8 und 9 Uhr maximal 104 km/h auf. Dabei können vor allem noch belaubte Bäume umstürzen und Dachziegel fliegen.

    Böen ab Sturmstärke (76 km/h) 8 bis 9 Uhr:
    159 Brocken ST
    107 Zugspitze BY
    107 Bad Harzburg-Burgberg NI
    102 Belchen/Schwarzwald BW
    102 Weinbiet RP
    98 Wasserkuppe HE
    96 Feldberg/Schwarzwald BW
    96 Helgoland-Oberland SH
    94 Fichtelberg SN
    94 Buehlerhoehe BW
    93 FS TW Ems
    93 Eschweiler NW
    89 Braunlage-Wurmberg NI
    87 Luebbecke NW
    87 Hornisgrinde BW
    87 Lautertal-Hoergenau HE
    85 Aachen-Orsbach NW
    83 Kalterherberg NW
    81 Borkum (MM) NI
    81 Wegberg NW
    80 Dueren NW
    80 Hoogstede-Kalle NI
    80 Erkelenz NW
    80 FS Deutsche Bucht
    80 Spiekeroog (SWN) NI
    80 Kahler Asten NW
    80 Haaren NW
    78 Wangerooge NI
    78 Issum NW
    76 Wilhelmshaven NI
    76 Schmuecke TH
    76 Moenchengladbach NW
    76 Erbeskopf RP
    76 Selfkant NW
    76 Noervenich NW
    76 Werl NW

    Ortsgenaue Unwetterwarnungen sollte man also auf wetter24.de gut mitverfolgen, die WeatherPro App gibt auf dem Smartphone standardmäßig selbstständig eine Warnung für den jeweiligen Aufenthaltsort aus.

    Von: F. Abel