Wetter am ersten Adventswochenende

01.12.2017 erstellt von Claudia Salbert

Der erste Advent steht vor der Tür, passend dazu kommt neuer Schnee, aber auch Regen und Glätte. Hier die Aussichten...

  • teaser

Das Wochenende bleibt kalt, während es am Samstag meist noch trocken ist, zieht am Sonntag eine neue Schneefront herein. Diese bringt aber auch mildere Luft, so dass die Niederschläge teilweise in Regen übergehen, dann wird es glatt. 

Samstag unter Hoch ANKE oft freundlich und trocken, aber kalt

Am Samstag sorgt schwacher Hochdruckeinfluss vorübergehend für Wetterberuhigung.  So ist die Schauerneigung oftmals gering, nur noch in den östlichen Mittelgebirgen sind ein paar Flocken möglich. Der Himmel zeigt sich anseits der Nebelgebiete locker bewölkt, vor allem im Süden und Südwesten kann diue Sonne längere Zeit scheinen. Zum Nachmittag hin ziehen jedoch von Nordwesten her dichte Wolken auf, die dort stellenweise für etwas Regen oder Schneeregen sorgen. Nach einer frostigen Nacht bleibt es tagsüber recht kalt, die Temperatur erreicht maximal -2 bis +7 Grad. 

Erster Advent mit Schnee, Regen und Schneeregen

Am Sonntag, dem ersten Advent nimmt der Tiefdruckeinfluss von Nordwesten her weiter zu. Demnach breiten sich dichte Wolken mit Regen und Schnee weiter südostwärts aus und erreichen abends etwa eine Linie Kraichgau-Oberlausitz. Freundliche Abschnitte sind vor allem südlich der Donau möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen -3  und +10 Grad. Dabei kommt es häufig zu Glätte, vereinzelt ist im Mittelgebirgsraum Glatteisregen möglich! Bitte die Warnungen bei den Kollegen der Unwetterzentrale verfolgen oder per App auf AlertsPro. Vor allem für die Mittelgebirge und Alpen heißt dass wieder ein paar Zentimeter Neuschnee, dort kann man gut Rodeln oder Skifahren gehen, mehr Infos zu Liften und Pisten gibt es in unserem Skiwetter.

Wir wünschen ein schönes Wochenende.

Letzte News

  • Die gefühlte Temperatur macht den Unterschied

    18.02.2018

    Nächste Woche dreht der Wind auf Ost bis Nordost und bringt kalte Festlandsluft. Die leichten Plusgrade fühlen sich dann frostig an.

    mehr
  • Eisflächen noch zu dünn, nächste Woche aber wieder kälter

    17.02.2018

    Einige Seen im Land sind zugefroren, doch das Eis ist viel zu dünn. Es besteht Lebensgefahr!

    mehr
  • Die erste Hälfte des Februars

    16.02.2018

    Zur Hälfte ist der Februar rum, bisher war es etwas zu kalt, sehr sonnig und beim Niederschlag extrem unterschiedlich. Die Zwischenbilanz.

    mehr
  • Neue winterliche Phase in Sicht

    13.02.2018

    Zwar wird es die nächsten Tage etwas milder, doch der Winter gibt sich noch nicht geschlagen. Wie geht der Februar weiter?

    mehr
  • Wetter zum Rosenmontag: Lokale Schnee- und Schneeregenschauer, teils Sonne

    11.02.2018

    In den Karnevalshochburgen entlang des Rheins wird es im Verlauf recht freundlich

    mehr